Du liest gerade
AKASHA-CHRONIK: GEDÄCHTNIS DES UNIVERSUMS

AKASHA-CHRONIK: GEDÄCHTNIS DES UNIVERSUMS

Hast Du Dich auch schon einmal gefragt, was mit uns nach dem Tod passiert? Oder ob wir bereits vor diesem Leben existiert haben? Das Wissen über die Akasha-Chronik gibt genau auf diese Fragen eine Antwort. In dieser Story erkläre ich Dir die wichtigsten Fakten über die Akasha-Chronik und erzähle von meinem persönlichen Erlebnis mit einem Medium. Wie immer freuen wir uns über Deine Meinung als Kommentar!

Erklärung – Was genau ist die Akasha-Chronik?

Kurz gesagt kann man sich die Akasha-Chronik als allumfassendes Gedächtnis des Universums vorstellen. In dieser kosmischen Bibliothek wird alles gespeichert, was jemals passiert ist oder existiert hat. Jedes noch so kleine Detail, jeder Gedanke und jedes Gefühl wird minutiös festgehalten. Das Wort Akasha (Sanskrit: आकाश ākāśa, auch akascha, akasa und akaça; Pāḷi: ākāsa) bedeutet Raum, Himmel oder Äther und stammt aus dem indischen Kulturraum. Bereits Aristoteles war überzeugt, dass es neben den vier Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde noch ein weiteres Element gäbe: die Quintessenz (aus dem Lateinischen “quinta essentia”, das fünfte Seiende), auch Äther genannt. Auch die alten Hindus glaubten, dass die Welt neben den vier Grundelementen aus einem unsichtbaren Stoff besteht, für sie das Medium des Klanges und des Lebens. Man kann dieses fünfte Element auch als Seelenwissen bezeichnen. Dies bedeutet, dass jeder von uns bereits viele Leben zuvor hatte und all die Erlebnisse und Erfahrungen aus früheren Leben in der Akasha-Datenbank abgespeichert werden.

Eine Person, die sich im 20. Jahrhundert intensiv mit der Erforschung der Akasha-Chronik auseinandergesetzt hat, ist Begründer der der deutschen Theosophischen Gesellschaft Rudolf Steiner. In mehreren Veröffentlichungen beschreibt Steiner sehr detailliert, wie man Informationen aus der Akasha-Chronik extrahieren kann.

Was kann ich durch die Akasha-Chronik erfahren?

Kennst Du die Situation, dass Du Dich einfach nicht von Deinem Partner lösen kannst, obwohl die Beziehung schon seit langem nicht mehr funktioniert? Oder treten mit Deinen Eltern, Geschwistern oder Verwandten immer wieder die gleichen Konflikte auf? Möglicherweise liegt der Ursprung der Konflikte viel weiter zurück, als Du denkst. Es kann nämlich sein, dass Du mit Deinem Partner bereits in einem vorherigen Leben einen gravierenden Streit hattest, der aber nie vollständig geklärt wurde. Dieser Konflikt steht noch heute zwischen Euch und führt dazu, dass Ihr immer wieder an derselben Stelle aneinander geratet.

Um herauszufinden, ob irgendwelche Konflikte aus alten Leben bestehen und Dich in diesem Leben an deinem Glück hindern, kann man ein so genanntes “Reading” durchführen. Dabei verbindet sich ein von Dir ausgewähltes Medium mit der Akasha-Chronik und wertet die Erlebnisse und Emotionen aus Deinen vergangenen Leben aus. Auch wenn man keine besonderen Konflikte oder Probleme hat, ist es interessant herauszufinden, wer man in früheren Leben war und was man damals gemacht hat.

Sehr bekannte Medien:

Meine persönliche Erfahrung mit einem Medium

Ich persönlich hatte die Situation, dass ich mich sehr lange nicht von meinem Partner trennen konnte. Auf einer rationalen Ebene wusste ich bereits seit langem, dass die Beziehung nicht mehr mit uns funktioniert. Aber aus irgendeinem Grund konnte ich mich einfach nicht von dieser Person trennen. Also ging ich zu einem Medium, das mit mir ein Reading durchführte. Das Ganze dauert ca. eine Stunde und kostet ca. 150 Euro. Ein Medium werden Menschen bezeichnet, die übersinnliche Fähigkeiten wie Hellsichtigkeit besitzen oder sich mit geistigen Helfern verbinden können.

Der Ablauf ist sehr einfach. Man besucht das Medium meist Zuhause. Dort kann man es sich bequem auf einer Liege machen. Damit man sich noch wohler fühlt, wird man mit einer Decke zugedeckt. Bevor das Medium die Informationen der Akasha-Chronik ausliest, bittet es mich um meine Erlaubnis. Nachdem dies geschehen ist, fängt das Medium an aus alten Leben zu erzählen. Alles wird dabei auf einer CD festgehalten, damit man es sich später in Ruhe noch einmal anhören kann. Oft bespricht man noch einmal die Ergebnisse des Readings mit dem Medium. In meinen Fall hat sich herausgestellt, dass ich mich nicht von meinem Partner lösen konnte, weil ich noch sehr alte, tief sitzende Schuldgefühle ihr gegenüber hatte. In einem früheren Leben waren wir einmal Geschwister. Ich sollte auf meine kleine Schwester aufpassen. Stattdessen bin ich lieber mit meinen Freunden zum Jagen gegangen. Als ich wieder zurückkam, war meine kleine Schwester ertrunken. Diese Einsicht hat mir sehr geholfen meine Gefühle gegenüber meiner Partnerin zu verstehen und dann endgültig die Beziehung beenden zu können.

Wer mehr über die Akasha-Chronik erfahren oder sich tiefer mit der Materie auseinandersetzen möchte, dem empfehle ich das ausführliche Interview mit Gabrielle Orr.

Wie ist Deine Reaktion?
Begeistert
2
Fröhlich
2
Komisch
0
Nicht sicher
0
Kommentare von der Cumminity (1)

Deine Meinung?

Deine Emailadresse wird nicht mit veröffentlicht.

Mit ❤️ gemacht in München