Du liest gerade
VAGINALSTAB – DAS PEELING FÜR DIE VAGINA?

VAGINALSTAB – DAS PEELING FÜR DIE VAGINA?

Unter Frauen entwickelt ist gerade ein neuer Trend. Sogenannte Vaginalstäbe versprechen wahre Wunder wie beispielsweise eine gesündere Scheidenflora, höhere Libido oder sogar eine Verengung der Vagina. Hält ein Vaginalstab, was er verspricht? Für Euch habe ich einen Vaginalstab bestellt und getestet. Im Folgenden teile ich mit Euch meine Erfahrung.

Was ist ein Vaginalstab?

Ein Vaginalstab ist etwa so groß wie ein etwas kleinerer Dildo und besteht neben pflanzlichen Wirkstoffen zum Großteil aus Mineralien, die für eine leicht raue Oberfläche sorgen. Er kommt ursprünglich aus Asien und wird dort schon seit mehr als 100 Jahren genutzt. Durch die raue Oberfläche wird die oberste Hautschicht der Vagina auf sanfte Weise leicht abgeschliffen. Ähnlich wie bei einem Peeling soll dies die Haut zur Regeneration und Selbstheilung anregen. Unterstützt wird dieser Prozess zusätzlich durch die im Stab enthaltenen Wirkstoffen Punica Granatum (Granatapfel-Extrakte), Tropfstein-Kristalle und Kaolin (Porzellanerde). Diese wirken antibakteriell und sorgen damit für eine gesunde Scheidenflora. So kann einem Ungleichgewicht effektiv entgegengewirkt und unangenehme Probleme wie Ausfluss, Trockenheit, vaginalen Pilzinfektionen oder Entzündungen verringert werden. Daneben helfen die im Stab enthaltenen Phytoöstrogene für Frauen in den Wechseljahren mit Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Hitzewallungen und Vaginitis zu verringern.

Der Selbstversuch

Soweit also die Theorie und das, was der Hersteller verspricht. Ich habe mich für das Model und die Marke “Secret Ceres” entschieden. Das Produkt wird in einer stylischen Verpackung geliefert und sieht ansprechend aus. In der Schachtel befindet sich ein schwarzer Seidenbeutel, in dem der weiße Vaginalstab steckt. Der Stab fühlt sich an wie eine leicht raue Kreide. Ihr solltet vorsichtig sein und den Stab nicht fallen lassen, da er sonst wie ein Stück Kreide brechen könnte.

Anleitung

Laut Hersteller sollt ihr den Stab kurz anfeuchten und anschließend für ca. 1 bis 3 Minuten in der Vagina lassen. Anschließend zieht ihr ihn vorsichtig heraus und reinigt ihn mit warmen Wasser. Danach solltet ihr ihn unbedingt mit einem Handtuch abtrocknen, damit er sich nicht weiter auflöst. Diese Prozedur solltet ihr 3 mal in der Woche wiederholen.

Ich hatte wegen der leicht rauen Oberfläche etwas bedenken. Peeling für die Vagina hört sich erst einmal befremdlich an. Doch anders als erwartet lässt sich aber der Stab angefeuchtet erstaunlich gut einführen ohne irgendeine Form von Schmerzen. Die ersten Male hat es bei mir etwas leicht gebitzelt. Laut Hersteller ist dies jedoch normal. Gerade wenn eure Scheidenflora etwas im Ungleichgewicht ist, kann dies vorkommen. Ich habe es als Zeichen angesehen, dass der Stab seine Wirkung entfaltet. Sehr positiv finde ich, dass man den Stab nur kurze Zeit einführen muss. Eine längere Zeit als 5 Minuten fände ich persönlich unangenehm. Obwohl die Verpackung sehr schön ist und der Stab auch sehr natürlich wirkt, war die Behandlung am Anfang ungewohnt. Meist habe ich es mir auf meiner Couch bequem gemacht und eine Serie dazu eingeschaltet. Das hilft besonders, wenn ihr am Anfang etwas angespannt seid.

Um ehrlich zu sein habe ich nicht mit einer Wirkung gerechnet, als ich den Vaginalstab bestellt habe. Nach einem Monat regelmäßiger Nutzung kann ich jedoch sagen, dass ich mich unten herum tatsächlich frischer und wohler fühle. Dies ist allerdings ein sehr subjektiver Eindruck und kann auch damit zusammenhängen, dass ich mir für die Anwendung viel Zeit und Ruhe genommen habe und mich dadurch allgemein ausgeglichener gefühlt habe. Bezüglich des Verengung-Effektes kann ich eindeutig sagen, dass ich keinen Unterschied vor und nach dem Monat bemerken konnte. Bei meiner Recherche habe ich aber auch Testerinnen gefunden, die tatsächlich einen verengenden Effekt bemerkt haben, wie zum Beispiel die Kollegen von der InStyle. Manche sagen, dass der eine gesteigerte Libido und eine Verengung der Vagina mit intensivem Beckboden-Training zusammenhängt, das man mit dem Stab sehr gut durchführen kann.

Fazit

Der Vaginalstab ist meiner Meinung nach zu empfehlen. Ich konnte definitiv eine positive Wirkung auf meine Scheidenflora feststellen. Ein toller Nebeneffekt ist, dass man die Zeit für die Anwendung für sich nutzen kann, um zu entspannen und sich mit seinem Körper intensiv auseinanderzusetzen. Einziger Wermutstropfen ist der Preis. Wer den “Secret Ceres” testen möchte, muss ca. 90 Euro bezahlen.

Habt ihr den “Secret Ceres” bereits getestet? Was ist Eure Erfahrung?

Liebe Grüße,

Henriette


Wie ist Deine Reaktion?
Begeistert
2
Fröhlich
1
Komisch
1
Nicht sicher
0
Kommentare von unseren Leserinnen und Lesern (0)

Deine Meinung?

Deine Emailadresse wird nicht mit veröffentlicht.

Mit ❤️ gemacht in München