Du liest gerade
WALDBADEN – HEILUNG DURCH BÄUME

Wer hat es noch nicht mitbekommen? Waldbaden liegt absolut im Trend. Keine andere Therapiemethode hat in den letzten Wochen so viel Aufmerksamkeit erhalten. Aber was ist Waldbaden überhaupt? Wann hilft es und wie funktioniert es? Okonum gibt euch einen Überblick!


Zusammenfassung:

  • Waldbaden heißt eigentlich Shinrin Yoku und kommt aus Japan
  • Der Gang in die Wälder senkt Stress und stärkt das Immunsystem
  • In einer Gruppe und mit etwas Anleitung macht es am meisten Spaß

Was ist Waldbaden?

Wie auch viele andere bekannte Heilmethoden wie z.B. Jin Shin Jyutsu oder Reiki, stammt auch Waldbaden aus dem asiatischen Raum. Dort wird “Baden im Wald” eigentlich als “Shinrin Yoku” bezeichnet und ist dort bereits seit Jahren ein fester Bestandteil der Gesundheitsversorgung. Die Waldtherapie hat sich in Japan und Südkorea bereits wissenschaftlich etabliert. Fachärzte können sich auf Waldmedizin spezialisieren.  

Ziel von Waldbaden ist es, einen inneren Ausgleich des Körpers, des Geistes und der Seele zu erreichen. Dabei taucht man tief in die Natur des Waldes ein und lässt die Wirkung von Bäumen, Sträucher und Moos vollumfänglich auf einen wirken.


Wann hilft Waldbaden?

Zahlreiche Studien haben in der Vergangenheit bewiesen, dass ein Bad im Wald den Blutdruck senkt, den Puls stimuliert und Stresshormone abbaut. Außerdem stärkt der regelmäßige Gang durch die Wälder auch unser Immunsystem nachhaltig.

Damit ist Waldbaden ein sehr einfaches und nachhaltiges Mittel, dem Alltag zu entfliehen, dem Körper eine Auszeit zu geben und gleichzeitig seine Abwehrkräfte zu stärken.

Immer mehr Menschen unternehmen eine Exkursion in den Wald, um dem tief verwurzelten Bedürfnis nach Natur nachzukommen. Menschen sind aus evolutionären Gründen sehr stark mit der Natur verbunden. Die Botenstoffe, das Rascheln der Blätter und die würzigen Gerüche eines Waldes haben eine positive Wirkung auf den Menschen. Frische Luft und die absolute Ruhe vor Großstadtverkehr geben dem Körper eine Auszeit.    

Wie funktioniert es?

Egal ob Eiche, Buche oder Apfelbaum, jeder Wald ist unterschiedlich und gilt es zu entdecken. Allerdings muss Waldbaden gelernt sein. Häufig treffen sich verschieden Gruppen, um gemeinsam die Kraft des Waldes zu erleben und die Vielfältigkeit der lokalen Waldlandschaften zu erkunden. Dazu gibt es eine Vielzahl von Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen. Der Anblick und das Erleben von grünen Wäldern hilft bei der schnelleren Heilung von Menschen, auch das ist wissenschaftlich belegt.

Weitere Stories

Auch Wissenschaftler und Naturheilpraktiker sind an der Wirkung des Waldes immer weiter interessiert. Auf Usedom ist seit kurzem der erste Kur- und Heilwald Europas.




Wenn auch Sie an Waldbaden interessiert sind, aber noch den passenden Waldbademeister in Ihrer Nähe suche, dann kontaktieren Sie uns doch bitte. Wir helfen Ihnen gerne.

Wie ist Deine Reaktion?
Begeistert
3
Fröhlich
0
Komisch
0
Nicht sicher
0
Kommentare von der Cumminity (3)
  • Hallo Antonia,
    Wie kann ich euch am besten erreichen? Ich überlege gerade nach den vielen Presseberichten das Waldbaden auszuprobieren.

    Liebe Grüße

    • Hallo Henriette,

      vielen Dank für dein Interesse an uns und unseren Artikeln.
      Du kannst uns am besten über unser Kontaktformular erreichen oder mit einem Kommentar und deine Mailadresse hinterlassen.
      Ich habe eine Nachricht an deine Mail gesendet.
      Schau doch mal in dein Postfach! 🙂

      Liebe Grüße
      Antonia

Deine Meinung?

Deine Emailadresse wird nicht mit veröffentlicht.

Mit ❤️ gemacht in München